Orthomolekulare Medizin

 

Was ist Orthomolekulare Medizin?

Die Orthomolekular Medizin hat ihr Augenmerk sowohl auf die Behandlung von Krankheiten als auch auf die Erhaltung der Gesundheit mit der individuell passenden Dosis der einzelnen Nährstoffe. Sie hat damit auch eine präventive Ausrichtung. Eine Grundannahme besteht darin, dass Menschen die täglich benötigten Vitalstoffe meist nicht ausreichend aufnehmen. Zudem kann der Bedarf bei bestimmten Erkrankungen so erhöht sein, dass er auch nicht mit einer gesunden Ernährung zu decken ist. Die richtige Ernährung und eine bedarfsgerechte Versorgung mit Vitalstoffen spielen eine wichtige Schlüsselrolle in der Vorbeugung.

Anwendungsgebiete

Bei chronischer Müdigkeit/Erschöpfung, Stress,
Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Migräne, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Immunschwäche, ADHS, Schmerzen am Bewegungsapparat etc.

Therapie

Mittels eines Nährstoffprofils wird festgestellt, ob ein Vitamin- und Nährstoffmangel bestätigt wird. Anschliessend werden Sie genau über die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen informiert.

RZ_Logo-Soleil-Gesundheitsatelier-RGB_Ze

Manuela Graf